Wenn Schulen sich auf den Weg machen... hilft Innovationsbegleitung

Auch wenn es in den Medien kaum bzw. gar nicht sichbar wird: viele Schulen und PädagogInnen suchen und gehen neue Wege und setzen hoch spannende Projekte mit tollen Wirkungen um. Wir begleiten selber solche Schulen und Initiativen wie "Schule im Aufbruch" machen diese positiven Entwicklungen sichtbar.

Es ist jedoch nicht leicht in Zeiten wie diesen all die Anforderungen zu erfüllen. Anforderungen vom Ministerium, Erwartungen der PädagogInnen und der Eltern, all die Veränderungen bei den SchülerInnen und Klassen, all das erfordert zielorientiertes und an die aktuellen Möglichkeiten angepassten Vorgehen, damit die Veränderung zu einer guten und passenden Veränderung wird.

Oft ist dabei das "Durchhalten" der Veränderung das Thema und hier erweist sich ein professionelles Verständnis von Veränderungsprozessen als hilfreich. Dazu können wir im Rahmen unserer Innovationsbegleitung auch einen Beitrag leisten.

Konferenzen und Projektarbeit: mehr Erfolge sichtbar machen

Der Job als PädagogIn ist nach wie vor eine Einzelkämpfer-Rolle. Kommunikation mit KollegInnen und im LehrerInnenteam ist daher wertvolle Zeit (die in den Zeitplänen von Schulen ausgeweitet werden sollte - z.B. durch regelmäßige Teambesprechungen in Lehrerteams).

Daher ist es wichtig, diese wertvolle Zeit auch möglichst gut zu nutzen. Dafür ist der Fokus auf Gelingendes und nächste mögliche Schritte nützlich. Mit dem Konzept der positiven Unterschiede läßt sich dieser Fokus einfach realisieren und die Zusammenarbeit wirksamer und angenehmer machen.

Coaching für schwierigen Situationen als Vorbeugung für Stress und Burnout

Immer wieder gibt es schwierige Situationen oder Phasen, von denen PädagogInnen als auch LeiterInnen von Schulen betroffen sein können. Konflikte mit Eltern oder KollegInnen, schwierige Kinder/Klassen, starke Belastung durch Job und Familie ..., all das sind Themen, die sich in einem Coaching gut bearbeiten lassen. Oft ergibt sich schon im ersten Gespräch eine deutliche Entlastung, die sich positiv auf die Arbeit und das Befinden auswirkt.

Der Weg zur Potenzialfokussierten Schule

Der Weg zur Potenzialfokussierten Schule ist genau so spezifisch, wie der Weg der SchülerInnen beim Lernen. Jede Schule entwickelt ihre eigenen Schritte und Phasen, die jedoch den Potenzialfokussierten Prinzipien mehr oder weniger entsprechen können.

Wir begleiten Schulen auf diesem Weg in Form von Inputs, Hospitationen und vor allem der Prozessbegleitung, damit dieser Weg auf den Möglichkeiten einer Schule aufbaut.

Journalbeitrag in Ö1

Bücher

Potenzialfokussierte Schule in der nächsten Auflage als Buch und E-book erschienen. Enthält die Prinzipien der PFP und die wichtigsten Techniken wie die Potenzialfokussierte Brille für SchülerInnen, PädagogInnen und Eltern.

NEU: Potenzialfokussierte Pädagogik in Kindergärten und Horten....Opens internal link in current windowINFO

Potenzialfokussierter Kindergarten in Sri Lanka

Wir fördern und finanzieren einen Kindergarten in Sri Lanka - damit dort Potenziale der Kinder und Familien sich gemeinsam entwickeln können. Initiates file downloadMEHR....