PFP von der Volksschule bis zur Matura

Die entscheidenden Unterschiede finden wir im Detail!

PFP in der Schule heißt

=

den Fokus konsequent auf positive (lernrelevante) Unterschiede zu richten.

=

die Potenziale aller am schulischen Leben Beteiligten zu fördern.

=

sinnorientiertes Arbeiten zu ermöglichen

=

Fehler als Steigbügel zum Lernen nutzen

=

die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung bei SchülerInnen zu stärken

=

die Selbstbewertungskompetenz der SchülerInnen zu fördern

Das Motto lautet: „Raus aus der Defizitspirale und rein in die Potenzialspirale“!

Was macht PF Unterricht aus?

Klarheit und Struktur

durch den Organisationsrahmen schaffen

Anders bewerten

durch ein potenzialfokussiertes Bewertungssystem

Sinnorientierte Übungen

von SchülerInnen individuell gestaltet

Unsere Einsatzfelder

  • Fachvorträge
  • Workshops/Seminare
  • Diplomlerngang zur PFP
  • Begleitung auf dem Weg zur „Potenzialfokussierte(n) Schule“
  • Moderation von Konferenzen
  • Innovationsbegleitung
  • Leitbildworkshops

Diplome und Zertifikate

Machen Sie sich auf den Weg zum Diplom „PotenzialfokussierteR PädagogIn“ oder als gesamtes Team zur Zertifikat „Potenzialfokussierte Schule“

Für sich persönlich

Unser 3 semestriger Diplomlerngang „Potenzialfokussierte Pädagogik – Guten Unterricht noch wirksamer gestalten“ bietet neben dem Diplom „PotenzialfokussierteR PädagogIn“ umfangreiche Theorie und eine starke Praxisorientierung, die eine wirksame Implementierung und Umsetzung gewährleisten. Mehr Infos zum Ablauf des Lerngangs finden Sie in unserem Folder.

Unser Lerngang startet
am 22. März 2019 in Salzburg.

Für Ihre Schule

Der Weg zur Potenzialfokussierten Schule ist genau so spezifisch, wie der Weg der SchülerInnen beim Lernen. Jede Schule entwickelt ihre eigenen Schritte und Phasen, die jedoch den Potenzialfokussierten Prinzipien mehr oder weniger entsprechen können.

Wir begleiten Schulen auf diesem Weg in Form von Inputs, Hospitationen und vor allem der Prozessbegleitung, damit dieser Weg auf den Möglichkeiten einer Schule aufbaut.

Gerne besprechen wir diesen Weg ganz unverbindlich mit Ihnen. Rufen Sie an (+43 664 730 99 672) oder schreiben Sie uns (office@pf-pädagogik.org).

Wenn sich Schulen auf den Weg machen… hilft Innovationsbegleitung

Auch wenn es in den Medien kaum bzw. gar nicht sichbar wird: viele Schulen und PädagogInnen suchen und gehen neue Wege und setzen hoch spannende Projekte mit tollen Wirkungen um. Wir begleiten selber solche Schulen und Initiativen wie „Schule im Aufbruch“ und machen diese positiven Entwicklungen sichtbar.

Es ist jedoch nicht leicht in Zeiten wie diesen all die Anforderungen zu erfüllen. Anforderungen vom Ministerium, Erwartungen der PädagogInnen und der Eltern, all die Veränderungen bei den SchülerInnen und Klassen, all das erfordert zielorien-tiertes und an die aktuellen Möglichkeiten angepasstes Vorgehen, damit die Ver-änderung zu einer guten Veränderung wird.

Oft ist dabei das „Durchhalten“ der Veränderung das Thema und hier erweist sich ein professionelles Verständnis von Veränderungsprozessen als hilfreich. Dazu können wir im Rahmen unserer Innovationsbegleitung auch einen Beitrag leisten.

Diese Form der Begleitung von Schulen ist eine der Kernkompetenzen am Institut für PFP. Lassen Sie sich auf Ihrem Weg begleiten, um das „Neue“ zum Fundament Ihrer Schule werden zu lassen. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg!

Bei Interesse und Fragen rufen Sie uns einfach an (+43 664 730 99 672) oder schreiben eine kurze Anfrage an office@pf-pädagogik.org.